Zusammenhang von Impotenz und Pornos

Zusammenfassung: Immer mehr junge Männer müssen sich dem Thema erektile Dysfunktion (Impotenz) stellen. Der Grund dafür ist ein vermehrter Konsum von Pornos im Internet, Im folgenden Beitrag erfahren Sie mehr über den Zusammenhang von Erektionsstörungen und Pornoschauen.

Inhaltsverzeichnis

Beziehung zwischen Pornos und erektiler Dysfunktion

Der regelmässige Konstum von Pornos kann Ihre Erektionsfähigkeit gefährden. Ärzte haben nachgewiesen, dass es eine Verbindung zwischen erektiler Dysfunktion und häufigem Pornokonsum gibt. Und das ist noch nicht alles: ein Übermaß an Sexfilmen kann auch zu vorzeitigem Samenerguss führen.

Durch Pornos impotent werden

Impotenz aufgrund von Pornos

Schauen Sie sich öfter mal zwischendurch einen Porno an um zu masturbieren? Etwa 33% der Männer tun das täglich. Nach Angaben des britischen Arztes, Therapeuten und Autors Andrew Smiler ist dies jedoch der Weg, impotent zu werden – impotent durch Pornografie. Auf diese Weise lernt man, sich für ein Bild zu begeistern, das überhaupt nicht der Realität entspricht. Die Schauspieler in Pornofilmen und Fotos haben die fantastischsten Positionen und sind dauerpotent zur Stelle. Wenn Sie diese Bilder immer mit sexueller Erregung assoziieren, werden Sie nicht länger von der eigenen Partnerin erregt sein. Das Ergebnis: ein Penis, der nicht mehr auf Ihre eigene nackte Frau (oder Mann) reagiert.

Vorzeitiger Samenerguss

Neben der erektilen Dysfunktion aufgrund von Pornografie besteht auch die Gefahr einer durch Pornografie bedingten Ejakulationsstörung. Viele Jungen, die mit Sex experimentieren, lernen sich schnell zu kommen, zum Beispiel wenn sie in ihrem Zimmer Pornos schauen und die Gefahr des "erwischt" werdens besteht. Dies kann später eine Rolle spielen, wenn sie Sex mit einem Partner haben. Männer können daher auch unter vorzeitiger Ejakulation leiden: Ein vorzeitiger Samenerguss (oft innerhalb einer Minute), kann nicht nur negative Auswirkungen auf das Sexleben haben, sondern auch eine Belastung für die Beziehung sein.

Pornokonsum

Sich für Pornos zu begeistern, ist nichts Neues. Männer masturbierten mit Bildern von sexy Pin-Ups und Nacktfotos im Playboy. Und wer erinnert sich nicht an die nächtlichen Sexfilme aus Jugendtagen? Heutzutage sind Porno kostenlos und zu jeder vollen Stunde verfügbar. Nicht Fernsehen oder Magazine, sondern per Internet und Handy. Dieses kontinuierliche Angebot macht das Anschauen von Pornos viel einfacher. Laut der Umfragen ist die Zahl der Sexsüchtigen und Pornosüchtigen in Deutschland jedoch deutlich gestiegen – auch mit Folgen für die Potenz.

Verzicht auf Pornos?

Nie wieder Pornos anschauen? Ganz so muss es auch nicht sein. Sich durch einen erotischen Film inspirieren zu lassen kann das Sexleben und damit die Beziehung steigern. Masturbieren funktioniert auch sehr entspannend, was gut für die Widerstandskraft und die Stimmung ist. Regelmäßiges Cumming scheint sich auch günstig auf das Auftreten von Prostatakrebs auszuwirken.

Aber wie bei vielen anderen schönen Dingen gilt auch hier: Ma? halten. Es gibt keine medizinische Studien dafür, aber 1 – 3 Mal die Woche ist okay. Versuchen Sie außerdem, echten Sex zu genießen. Haben Sie bemerkt, dass Pornos zu einer Obsession für Sie geworden sind oder Sie unter einer erektilen Dysfunktion wegen Pornos leiden, dann ist es vielleicht besser, einfach darauf zu verzichten und zu schauen ob sich Besserung einstellt.

Hilfe bei Impotenz durch Pornos

Pornosucht kann nicht von heute auf morgen behoben werden, es ist eine Sucht. Trotzdem müssen Erektionsstörungen durch Pornos nicht einfach hingenommen werden. In dieser Online Apotheke können Sie Potenzmittel kaufen und zumindest für die nächste Zeit Ihre Impotenz wieder in den Griff bekommen.

Verwandte Beiträge

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Erektionsverlust
Average rating:  
 2 reviews
by Seb on Erektionsverlust
Pornos, echt?

Was es alles gibt!! Hätte ich nicht gedacht, das Pornos für Potenzprobleme verantwortlich sein können.

by Seb on Erektionsverlust

Kann ihrem Artikel nur zustimmen, aus eigener Erfahrung. Hatte mal so eine Zeit, da habe ich wirklich exzessiv Pornos geschaut und als ich dann eine Frau kennengelernt habe, klappte es im Bett nicht mehr. Erst im Internet habe ich einen Hinweis auf zu viel Pornos gefunden und dann bewusst eingeschränkt. Seitdem habe ich da keine Probleme mehr.